Quo vadis GC?

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
kai_stutz
Beiträge: 189
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: Quo vadis GC?

#4741 Beitrag von kai_stutz » 24.05.20 @ 12:25

Lurker hat geschrieben:
24.05.20 @ 12:13
Lombardo hat geschrieben:
24.05.20 @ 10:02

Könnte das eine Taktik sein von Renzetti? Mittlerweile gibts ja fast keine Ansteckungen mehr.
Ja klar, hast du das auf youtube in einem Videöli gesehen? :roll:

Die Ansteckungszahlen zeigen nur, wie viele Personen positiv auf das Virus getestet wurden.
Wer keine Symptome entwickelt, lässt sich nicht unbedingt testen.
war aber schon immer so!

Lurker
Beiträge: 952
Registriert: 27.11.14 @ 15:27

Re: Quo vadis GC?

#4742 Beitrag von Lurker » 24.05.20 @ 12:34

kai_stutz hat geschrieben:
24.05.20 @ 12:25

war aber schon immer so!
Ja, aber seit ein paar Wochen wird deutlich mehr getestet.
Es überrascht mich nicht, dass jetzt bei gezielten Tests in Fussballclubs neue Fälle auftauchen.
Die Dunkelziffer war vermutlich immer sehr hoch und die Anzahl Infektionen kann man wohl mit 5 bis 10 multiplizieren (zumindest für Februar bis April).
Das würde dann auch die Mortalitätsrate auf 1-2 % drücken.
Aber das ist eigentlich ein anderes Thema. :!:

Ich denke auf das Thema Spielen oder nicht spielen hat das nur einen Einfluss, wenn plötzlich drei oder vier Clubs Fälle hätten und deshalb pausieren müssten.

AppleBee
Beiträge: 637
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: Quo vadis GC?

#4743 Beitrag von AppleBee » 24.05.20 @ 14:20

Ist aber auch brutal, wenn der Rest der Schweiz übers Tessin entscheiden wird, welches bekanntlich auch am heftigsten vom Virus getroffen wurde. Ich persönlich verstehe es echt nicht wieso man unbedingt weiterspielen muss. Natürlich geht es um viel Geld, aber es kann ja wirklich niemand etwas dafür, dass es dieses Virus hier gibt. TV-Verträge hin oder her dieser worst case hat uns eben allen getroffen. Ganz einfach: Fussballspielen ist zur Zeit nicht möglich. Die Saison 19/20 kann unter normalen Bedingungen nicht fertig gespielt werden. Das ist die Ausgangslage. Verändern und schönreden kann man dies nicht. Wichtig ist, dass gute Arbeit geleistet wurde bis am 29.05., dass die Gespräche zu den unterschiedlichen Szenarien geführt wurden und man die Vor- und Nachteile abwiegen kann. Man muss sich einfach das Risiko bewusst sein, dass Menschen ohne Vorerkrankungen heftige Sympthome hatten. Dies betrifft einen niedrigen Prozentbereich. Das Problem ist, dass dies Langzeitfolgen mit Lungenschädigungen mit sich ziehen kann. Ich bin kein Arzt daher lasse ich solche Prognosen. Man muss sich einfach dieses Risiko vor Augen halten, dass eine ganze Mannschaft ausfallen könnte. Was passiert dann?

kai_stutz
Beiträge: 189
Registriert: 29.03.19 @ 9:59

Re: Quo vadis GC?

#4744 Beitrag von kai_stutz » 24.05.20 @ 17:06

AppleBee hat geschrieben:
24.05.20 @ 14:20
Ist aber auch brutal, wenn der Rest der Schweiz übers Tessin entscheiden wird, welches bekanntlich auch am heftigsten vom Virus getroffen wurde. Ich persönlich verstehe es echt nicht wieso man unbedingt weiterspielen muss. Natürlich geht es um viel Geld, aber es kann ja wirklich niemand etwas dafür, dass es dieses Virus hier gibt. TV-Verträge hin oder her dieser worst case hat uns eben allen getroffen. Ganz einfach: Fussballspielen ist zur Zeit nicht möglich. Die Saison 19/20 kann unter normalen Bedingungen nicht fertig gespielt werden. Das ist die Ausgangslage. Verändern und schönreden kann man dies nicht. Wichtig ist, dass gute Arbeit geleistet wurde bis am 29.05., dass die Gespräche zu den unterschiedlichen Szenarien geführt wurden und man die Vor- und Nachteile abwiegen kann. Man muss sich einfach das Risiko bewusst sein, dass Menschen ohne Vorerkrankungen heftige Sympthome hatten. Dies betrifft einen niedrigen Prozentbereich. Das Problem ist, dass dies Langzeitfolgen mit Lungenschädigungen mit sich ziehen kann. Ich bin kein Arzt daher lasse ich solche Prognosen. Man muss sich einfach dieses Risiko vor Augen halten, dass eine ganze Mannschaft ausfallen könnte. Was passiert dann?
das sehe ich überhaupt nicht so. grundsätzlich ist es mir egal ob gespielt wird oder nicht, das müssen andere beurteilen. aber das argument von wegen gefährlich und Risiko etc zählt bei mir einfach nicht.
da gibt es X andere berufe die gefährlicher sind und ihre arbeit nie unterbrochen haben...
Wenn Fussball spielen gefährlich ist, dann wird aber bitte nicht mehr gespielt bis ein impfstoff vorhanden ist und das heiss, dass dann auch nächste saison futsch ist.
ich sehe den grund nicht ein warum jetzt nicht und fafür in ein paar Wochen doch gespielt werden soll. solange der virus nicht behandelt werden kann sind wir der "Gefahr" ausgesetzt!

AppleBee
Beiträge: 637
Registriert: 03.06.15 @ 23:01

Re: Quo vadis GC?

#4745 Beitrag von AppleBee » 25.05.20 @ 7:36

kai_stutz hat geschrieben:
24.05.20 @ 17:06
AppleBee hat geschrieben:
24.05.20 @ 14:20
Ist aber auch brutal, wenn der Rest der Schweiz übers Tessin entscheiden wird, welches bekanntlich auch am heftigsten vom Virus getroffen wurde. Ich persönlich verstehe es echt nicht wieso man unbedingt weiterspielen muss. Natürlich geht es um viel Geld, aber es kann ja wirklich niemand etwas dafür, dass es dieses Virus hier gibt. TV-Verträge hin oder her dieser worst case hat uns eben allen getroffen. Ganz einfach: Fussballspielen ist zur Zeit nicht möglich. Die Saison 19/20 kann unter normalen Bedingungen nicht fertig gespielt werden. Das ist die Ausgangslage. Verändern und schönreden kann man dies nicht. Wichtig ist, dass gute Arbeit geleistet wurde bis am 29.05., dass die Gespräche zu den unterschiedlichen Szenarien geführt wurden und man die Vor- und Nachteile abwiegen kann. Man muss sich einfach das Risiko bewusst sein, dass Menschen ohne Vorerkrankungen heftige Sympthome hatten. Dies betrifft einen niedrigen Prozentbereich. Das Problem ist, dass dies Langzeitfolgen mit Lungenschädigungen mit sich ziehen kann. Ich bin kein Arzt daher lasse ich solche Prognosen. Man muss sich einfach dieses Risiko vor Augen halten, dass eine ganze Mannschaft ausfallen könnte. Was passiert dann?
das sehe ich überhaupt nicht so. grundsätzlich ist es mir egal ob gespielt wird oder nicht, das müssen andere beurteilen. aber das argument von wegen gefährlich und Risiko etc zählt bei mir einfach nicht.
da gibt es X andere berufe die gefährlicher sind und ihre arbeit nie unterbrochen haben...
Wenn Fussball spielen gefährlich ist, dann wird aber bitte nicht mehr gespielt bis ein impfstoff vorhanden ist und das heiss, dass dann auch nächste saison futsch ist.
ich sehe den grund nicht ein warum jetzt nicht und fafür in ein paar Wochen doch gespielt werden soll. solange der virus nicht behandelt werden kann sind wir der "Gefahr" ausgesetzt!
Ich gebe dir im Geschriebenen mehrheitlich Recht.
Was aber meiner Ansicht nach nicht zählt ist deine egoistische Begründung, dass es bei dir auch nicht weniger gefährlich ist und du ebenfalls Arbeiten gehen musst. Ich finde, dass alle Arbeitnehmer bedingungslos geschützt sein müssen. Ich kann deine berufliche Ausgangslage nicht beurteilen, stehe aber ggf. auch voll dahinter, dass deine Berufsgattung mehr geschützt werden muss. Weiter ist es nun halt so, dass man im Business Fussball ausgestellt ist und alle Laien quatschen mit. Ich finde aber was Renzetti aussagt hat Hand und Fuss. Schade, dass man sich mit dieser Profitorientierung in eine solche Lage gebracht hat, dass Rahmen-, Marketing- sowie TV-Verträge uns zu “Entscheidungen” zwingen. Absolut subjektiv gefärbt sehe ich es auch, so, dass es keinen Sinn macht diese sowie auch nächste Saison zu planen geschweige denn überhaupt durchzuführen. Die Sturheit und die externen Einflüsse sind zu gross. Das Fussballbusiness hat sich mit seiner Profitorientierung Masslosigkeit selber übertroffen. Die Quittung musste folgen. Vergleicht man diese “Schuldenfallen-Kredite”, so wie es Canepa nennt, mit der Privatwirtschaft so muss man sich eingestehen, dass es Wirte, Beizer, Barbesitzer usw* nicht gerade besser haben und man denen auch nicht gerade hinterher springt (*aus Gründen der Übersichtlichkeit in der männlichen Form verfasst). Du hast dir deine Meinung ja schon gebildet, daher bringt es auch nichts darüber zu diskutieren, denn unser beider Meinung ist wohl Ende Mai nicht gefragt. Da entscheiden andere und einflussreichere Menschen für uns.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Quo vadis GC?

#4746 Beitrag von TO BE » 26.05.20 @ 15:48

Nur so ein kleiner Nachtrag, der zweite Test war Negativ. Also definitiv kein Grund zu Panik...

Ich denke es gibt schon ein Unterschied zwischen "normalen" Arbeitern und Fussballern. Ich sitze zB seit Wochen im Homeoffice und kann ganz normal weiterarbeiten. Das kann ein Fussballer nun mal nicht. Zudem geht der Sport nicht mit Maske und auch nicht ohne Körperkontakt. Trotzdem gehe ich mit kai_stutz einig, auch der Rest der Schweiz muss unter erschwerten Bedingungen arbeiten. Und das es halt sein kann das ein Spieler erkrankt ist in meinen Augen schon auch etwas Berufsrisiko. Ich hab mir bei meinem Job zB auch noch nie das Kreuzband gerissen... ;)

Benutzeravatar
Lombardo
Beiträge: 434
Registriert: 02.08.15 @ 11:02

Re: Quo vadis GC?

#4747 Beitrag von Lombardo » 27.05.20 @ 17:34

Lurker hat geschrieben:
24.05.20 @ 12:13
Lombardo hat geschrieben:
24.05.20 @ 10:02

Könnte das eine Taktik sein von Renzetti? Mittlerweile gibts ja fast keine Ansteckungen mehr.
Ja klar, hast du das auf youtube in einem Videöli gesehen? :roll:

Die Ansteckungszahlen zeigen nur, wie viele Personen positiv auf das Virus getestet wurden.
Wer keine Symptome entwickelt, lässt sich nicht unbedingt testen.
Ha war doch ganz sicher Taktik von Renzetti...und nein dazu brauchte ich kein videöli...und obwohl dass mehr getestet wird gibts nicht mehr viel neue Ansteckungen,siehe Daten von BAG...also was hast du genau für ein Problem??

skillet_19
Beiträge: 322
Registriert: 28.05.09 @ 19:35

Re: Quo vadis GC?

#4748 Beitrag von skillet_19 » 28.05.20 @ 15:33

Lurker hat geschrieben:
24.05.20 @ 12:13
Lombardo hat geschrieben:
24.05.20 @ 10:02

Könnte das eine Taktik sein von Renzetti? Mittlerweile gibts ja fast keine Ansteckungen mehr.
Ja klar, hast du das auf youtube in einem Videöli gesehen? :roll:

Die Ansteckungszahlen zeigen nur, wie viele Personen positiv auf das Virus getestet wurden.
Wer keine Symptome entwickelt, lässt sich nicht unbedingt testen.
Vorher wurden nicht mal Personen MIT Symptomen getestet (meine Frau). War gerade kurz im Unispital und dort wurde ich und wird nun jeder Patient getestet, egal weshalb er im Spital ist. Es ist also schlicht Fakt, dass es weniger Neuansteckungen gibt trotz flächendeckenden durchgeführten Tests. Dazu braucht es keine Videos.
Super Hopper hat geschrieben: die leute bekommen scheisse serviert und streichen heraus, dass die konsistenz immerhin passabel war. und geben sich damit zufrieden.

Benutzeravatar
TO BE
Beiträge: 5872
Registriert: 29.05.04 @ 12:19

Re: Quo vadis GC?

#4749 Beitrag von TO BE » 30.05.20 @ 10:45

https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... nd-kouassi

Xamax rüstet sich für die mögliche Barrage…

Magic-Kappi
Beiträge: 1510
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Quo vadis GC?

#4750 Beitrag von Magic-Kappi » 30.05.20 @ 11:01

TO BE hat geschrieben:
30.05.20 @ 10:45
https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... nd-kouassi

Xamax rüstet sich für die mögliche Barrage…

Djourou hat seit dem 19.8.2018 (!) gerade mal 8 Einsätze bestritten mit 433 Minuten. Also nicht einmal 5 ganze Spiele in bald 2 Jahren. Dazu kommen der Kunstrasen und die englischen Wochen. Selbst wenn wir und Xamax die Barrage erreichen, ist der mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder kaputt und wenn er spielt, dann im Stile eines ausser Form geratenen Pensionärs.

Antworten