NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Nachricht
Autor
maddin
Beiträge: 305
Registriert: 08.01.20 @ 14:11

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#51 Beitrag von maddin » 10.07.20 @ 22:31

Immer hiess es gefährdet sind ab 65 jährige und Leute mit Vorerkrankungen, für alle andern sei es kein Problem. Die Spieler sind jung und gesund, verstehe das wer will. Wer Symptome hat soll zu Hause bleiben und die andern nicht!

skillet_19
Beiträge: 346
Registriert: 28.05.09 @ 19:35

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#52 Beitrag von skillet_19 » 10.07.20 @ 22:36

Es wäre simpel aber man will es halt nicht wahr haben. Schlicht behandeln wie ein Grippefall. Ergo Rustemoski würde nun als krank gemeldet und müsste einfach mind. 10 Tage aussetzen. Wäre bei einer Grippe ja auch kaum weniger. Und weiter gehts. Fallen dann irgendwann 50% einer Mannschaft aus kann man immer noch über ein Abbruch diskutieren. Aber lieber ein grosses traritrara.
Super Hopper hat geschrieben: die leute bekommen scheisse serviert und streichen heraus, dass die konsistenz immerhin passabel war. und geben sich damit zufrieden.

tnt
Beiträge: 336
Registriert: 12.08.09 @ 22:07

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#53 Beitrag von tnt » 10.07.20 @ 23:31

GC Supporter hat geschrieben:
10.07.20 @ 22:21
Andere Frage: täglich hört man von den x neuen positiven Befunden, man hört aber nichts mehr von Spitälern die aus allen Nähten platzen und Beatmungsgeräten welche an allen Ecken und enden fehlen.[...]Ich werd aus dem ganzen Theater nicht schlau
Ja, merke ich. Nehmen wir mal ein anderes Beispiel. Du hast den Auftrag ein Schachbrett mit seinen 64 Feldern mit Reis zu füllen. 1 Korn aufs erste Feld, jejweils das doppelte auf das nächste Feld. Du hast gehört, dass man dazu ziemlich viel Reis benötigt und holst dir nen 10kg Sack und legst los.
1 auf erste, 2 aufs zweite, 4 aufs dritte, 8 aufs vierte, 16 aufs fünfte, 32 aufs sechste, 64 aufs siebte, 128 aufs achte - schon hast du die erste Zeile voll. Damit hast du gerade mal 255 Körner verwendet.

Was ist nun also deine Schlussfolgerung? Dass es doch gar nicht so viel Reis benötigt? Dass die 10kg viel zu viel waren und die ganzen Geschichten, dass du dazu viel Reis benötigst gar nicht stimmen und die Geschichten dazu erfunden sind? Tja, deine 10kg reichen für die ersten zwei Zeilen, beim 3ten Feld der nächsten Zeile geht dir der Reis aus, weil du fürs ganze Schachbrett 18'446'744'039'484'029'952 Reiskörner benötigst, was der weltweiten Reisernte von über 800 Jahren entspricht.

Was lernen wir daraus? Exponentielles Wachstum können wir schlecht abschätzen, da wir uns eher an lineare Entwicklungen gewöhnt sind.

Platzen die Spitäler bei 100 Neuinfektionen aus allen Nähten? Nein, natürlich nicht. Aber das bedingt, dass die Neuinfektionen linear gehalten werden, d.h. dass im Schnitt jeder höchstens einen anderen ansteckt. Wenn man nicht genügend Massnahmen ergreift, bekommst du deine Spitäler problemlos voll - da kannst du nur nen kurzen Blick auf Houston/Texas werfen. Da haben die Verantwortlichen auch noch vor ein paar Wochen gesagt, sie wären da gut aufgestellt, viel Kapazität in den Spitälern sei noch frei, man wäre weit weg... Und es unterlassen, die notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um das Wachstum genug zu bremsen. Und jetzt sind knapp unter oder über der Kapazitätsgrenze.

Je tiefer die Zahl der aktuell Infizierten, desto weniger restriktive Massnahmen sind für die Bevölkerung nötig. Theoretisch könntest du das Ganze in 3-4 Wochen beenden, wenn alle Infizierten keine weitere Person mehr anstecken. Das bekommst du natürlich nicht hin, da z.B. nur schon beim Pflegepersonal mit Ansteckungen zu rechnen ist. Zudem ist das nur ein Durchschnitt/Richtwert. Wenn du 20 Infizierte hast, stecken die nicht alle je 1 Person an. Es ist in etwa so, dass 10% für 80% der Ansteckungen "verantwortlich" sind. Also 2 der 20 stecken 16 andere an. Die restlichen 18 zusammen nur 4. Desto näher du die Zahl an 0 bekommst, desto schneller hast du das Problem bewältigt. Das Problem war also mitnichten, dass die Politik zu heftige Massnahmen beschlossen hat, sondern dass sie damit gezögert haben. 1-2 Wochen früher gehandelt und das ganze wäre wohl einige Wochen schneller so weit gewesen, dass Lockerungen möglich gewesen wäre.

skillet_19 hat geschrieben:
10.07.20 @ 22:36
Es wäre simpel aber man will es halt nicht wahr haben. Schlicht behandeln wie ein Grippefall. Ergo Rustemoski würde nun als krank gemeldet und müsste einfach mind. 10 Tage aussetzen. Wäre bei einer Grippe ja auch kaum weniger. Und weiter gehts. Fallen dann irgendwann 50% einer Mannschaft aus kann man immer noch über ein Abbruch diskutieren. Aber lieber ein grosses traritrara.
Tja, das Problem ist, dass du bei ner Influenza am ansteckendsten in den Tagen nach dem Auftritt der Symptome bist. Beim Corona-Virus hingegen in den 48 Stunden vor den ersten Symptomen. Der Grund dafür, dass das bei der Grippe so gehandhabt wird, ist ja genau, dass du damit das Problem eingrenzst. Das ist bei Corona genau gleich sinnvoll wie wenn dein Trainer empfehlen würde, Konter durch stellen der Abseitsfalle in der gegnerischen Platzhälfte zu unterbinden. Ein simples Rezept für ne Kanterniederlage ;-]

Voltan
Beiträge: 2143
Registriert: 14.08.11 @ 18:34

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#54 Beitrag von Voltan » 11.07.20 @ 9:57

Die Saison muss am 2. August zu Ende sein, den am 3. August muss die Liga spätestens die Europacupteilnehmer melden. Mit den nun verschobenen Spielen kann man sich nur schwer vorstellen wie das noch zu schaffen ist. Saisonabbruch wohl die logische Folge.
Klar ist es schade, weil es GC gerade so läuft, aber Gesundheit muss vorgehen.

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7101
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#55 Beitrag von Simmel » 11.07.20 @ 10:16

Voltan hat geschrieben:
11.07.20 @ 9:57
Die Saison muss am 2. August zu Ende sein, den am 3. August muss die Liga spätestens die Europacupteilnehmer melden. Mit den nun verschobenen Spielen kann man sich nur schwer vorstellen wie das noch zu schaffen ist. Saisonabbruch wohl die logische Folge.
Klar ist es schade, weil es GC gerade so läuft, aber Gesundheit muss vorgehen.
Das betrifft aber nur die SL. Die CHL (inkl) Relegation solltest du problemlos auch Mitte August beenden können. Daher dürfte der FCZ ein grösseres Problem haben als wir
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Benutzeravatar
Lion King
Moderator
Beiträge: 8494
Registriert: 03.06.04 @ 21:17
Wohnort: Züri

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#56 Beitrag von Lion King » 11.07.20 @ 10:24

Wir können auch 2 Spiele mit Junioren bestreiten, und nach der Quarantäne wieder auf die 1. Mannschaft zurückgreifen. Somit würden wir wohl 6 Punkte verlieren, hätten aber immerhin noch die Chance auf die Relegation

Benutzeravatar
kobe
Beiträge: 523
Registriert: 30.05.05 @ 16:01
Wohnort: Züri 9

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#57 Beitrag von kobe » 11.07.20 @ 10:27

Lion King hat geschrieben:
11.07.20 @ 10:24
Wir können quch 2 Spiele mit Junioren bestteiten, und nach der Quarantäne wieder auf die 1. Mannschaft zurückgreifen. Somit würden wir wohl 6 Punkte verlieren, hätten aber immerhik noch die Chance auf die Relegation
Sehe ich auch so. Sogar Forfait-Niederlagen wären besser als Saisonabbruch. Ach Mann... Corona ist so eine Scheisse...

Benutzeravatar
Simmel
Beiträge: 7101
Registriert: 28.07.04 @ 19:47

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#58 Beitrag von Simmel » 11.07.20 @ 10:31

Kommt wohl sehr darauf an was in der SL passiert. Entweder werden beide oder keine abgebrochen.
Magic-Kappi hat geschrieben:Auf der einen Seite stehen die Einschätzungen der Scouts von Hoffenheim, Schalke, Wolfsburg, PSG, ein paar englischen Vereinen und dem Doumbia-Fanclub. Demgegenüber tritt das vereinigte Fachwissen von ein paar Forumsspasten an.

Voltan
Beiträge: 2143
Registriert: 14.08.11 @ 18:34

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#59 Beitrag von Voltan » 11.07.20 @ 11:10

Es sind aber nicht nur 2 Spiele. Wenn die Spieler nun 10 Tage Isoliert werden sollten, dann fallen die angesetzten Spiele gegen Wil, Chiasso, Lausanne und Schaffhausen aus und Forfaitniederlagen und damit 12 Punkte verschenken, da kann man gleich aifhören zu spielen.
Der fcz hat übrigens noch mehr Corona Fälle, womöglich kommen auch bei uns noch ein paar hinzu.

Bonzeinsekt
Beiträge: 33
Registriert: 12.06.09 @ 14:43

Re: NLB, 30. Spieltag: FC WIL 1900 vs. Grasshopper Club Zürich (FR., 10.07.20, 20:30 Uhr)

#60 Beitrag von Bonzeinsekt » 11.07.20 @ 12:56

tnt hat geschrieben:
10.07.20 @ 23:31
GC Supporter hat geschrieben:
10.07.20 @ 22:21
Andere Frage: täglich hört man von den x neuen positiven Befunden, man hört aber nichts mehr von Spitälern die aus allen Nähten platzen und Beatmungsgeräten welche an allen Ecken und enden fehlen.[...]Ich werd aus dem ganzen Theater nicht schlau
Ja, merke ich. Nehmen wir mal ein anderes Beispiel. Du hast den Auftrag ein Schachbrett mit seinen 64 Feldern mit Reis zu füllen. 1 Korn aufs erste Feld, jejweils das doppelte auf das nächste Feld. Du hast gehört, dass man dazu ziemlich viel Reis benötigt und holst dir nen 10kg Sack und legst los.
1 auf erste, 2 aufs zweite, 4 aufs dritte, 8 aufs vierte, 16 aufs fünfte, 32 aufs sechste, 64 aufs siebte, 128 aufs achte - schon hast du die erste Zeile voll. Damit hast du gerade mal 255 Körner verwendet.

Was ist nun also deine Schlussfolgerung? Dass es doch gar nicht so viel Reis benötigt? Dass die 10kg viel zu viel waren und die ganzen Geschichten, dass du dazu viel Reis benötigst gar nicht stimmen und die Geschichten dazu erfunden sind? Tja, deine 10kg reichen für die ersten zwei Zeilen, beim 3ten Feld der nächsten Zeile geht dir der Reis aus, weil du fürs ganze Schachbrett 18'446'744'039'484'029'952 Reiskörner benötigst, was der weltweiten Reisernte von über 800 Jahren entspricht.

Was lernen wir daraus? Exponentielles Wachstum können wir schlecht abschätzen, da wir uns eher an lineare Entwicklungen gewöhnt sind.

Platzen die Spitäler bei 100 Neuinfektionen aus allen Nähten? Nein, natürlich nicht. Aber das bedingt, dass die Neuinfektionen linear gehalten werden, d.h. dass im Schnitt jeder höchstens einen anderen ansteckt. Wenn man nicht genügend Massnahmen ergreift, bekommst du deine Spitäler problemlos voll - da kannst du nur nen kurzen Blick auf Houston/Texas werfen. Da haben die Verantwortlichen auch noch vor ein paar Wochen gesagt, sie wären da gut aufgestellt, viel Kapazität in den Spitälern sei noch frei, man wäre weit weg... Und es unterlassen, die notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um das Wachstum genug zu bremsen. Und jetzt sind knapp unter oder über der Kapazitätsgrenze.

Je tiefer die Zahl der aktuell Infizierten, desto weniger restriktive Massnahmen sind für die Bevölkerung nötig. Theoretisch könntest du das Ganze in 3-4 Wochen beenden, wenn alle Infizierten keine weitere Person mehr anstecken. Das bekommst du natürlich nicht hin, da z.B. nur schon beim Pflegepersonal mit Ansteckungen zu rechnen ist. Zudem ist das nur ein Durchschnitt/Richtwert. Wenn du 20 Infizierte hast, stecken die nicht alle je 1 Person an. Es ist in etwa so, dass 10% für 80% der Ansteckungen "verantwortlich" sind. Also 2 der 20 stecken 16 andere an. Die restlichen 18 zusammen nur 4. Desto näher du die Zahl an 0 bekommst, desto schneller hast du das Problem bewältigt. Das Problem war also mitnichten, dass die Politik zu heftige Massnahmen beschlossen hat, sondern dass sie damit gezögert haben. 1-2 Wochen früher gehandelt und das ganze wäre wohl einige Wochen schneller so weit gewesen, dass Lockerungen möglich gewesen wäre.

skillet_19 hat geschrieben:
10.07.20 @ 22:36
Es wäre simpel aber man will es halt nicht wahr haben. Schlicht behandeln wie ein Grippefall. Ergo Rustemoski würde nun als krank gemeldet und müsste einfach mind. 10 Tage aussetzen. Wäre bei einer Grippe ja auch kaum weniger. Und weiter gehts. Fallen dann irgendwann 50% einer Mannschaft aus kann man immer noch über ein Abbruch diskutieren. Aber lieber ein grosses traritrara.
Tja, das Problem ist, dass du bei ner Influenza am ansteckendsten in den Tagen nach dem Auftritt der Symptome bist. Beim Corona-Virus hingegen in den 48 Stunden vor den ersten Symptomen. Der Grund dafür, dass das bei der Grippe so gehandhabt wird, ist ja genau, dass du damit das Problem eingrenzst. Das ist bei Corona genau gleich sinnvoll wie wenn dein Trainer empfehlen würde, Konter durch stellen der Abseitsfalle in der gegnerischen Platzhälfte zu unterbinden. Ein simples Rezept für ne Kanterniederlage ;-]
+1
Bin Froh, dass einige noch neutral über dieses medial sehr aufgeheizte Thema nachdenken können. Sehr gut und sachlich erklärt.

@kobe: Die Schuld nun irgend einem Club-Besuch zu geben ist schlicht eine Unterstellung an den/die Spieler und ich denke nicht, dass derartige Spekulationen für eine sachliche Diskussion förderlich sind.

Bleibt zu hoffen, dass nun dennoch irgend eine faire Beendigung der Saison möglich ist. Sehe es wie einige Vorposter hier, dass die NLB nicht von der Uefa und ihren Europa-Daten abhängig ist, was möglicherweise hilfreich sein könnte.

Antworten