Kaderplanung Saison 2024/25

Alles rund um den Grasshopper-Club Zürich
Antworten
Autor
Nachricht
JNEB1886
Beiträge: 895
Registriert: 24.01.20 @ 8:10

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#521 Beitrag von JNEB1886 »

Willkommen beim GCZ ! Erfahren, Gross aber leider auch nicht mit sehr viel Spielpraxis in den letzten Jahren.
Kann Gut kommen, muss nicht. Ich hoffe natürlich das er uns alle überrascht!

Benutzeravatar
nobillag
Beiträge: 514
Registriert: 06.03.18 @ 19:18

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#522 Beitrag von nobillag »

OMG es geht los

Ungeziefer1886
Beiträge: 806
Registriert: 23.02.23 @ 18:18

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#523 Beitrag von Ungeziefer1886 »

Mit Seko und Tobers hanen wir zwei gute IV die jetzt noch einen erfahrenen Mann bekommen. Konkurrenz um die Startelf tut sicher auch gut. Ist jetzt nicht so ein fetter Transfer aber dennoch ein Profil welches Sinn macht. Hoffen wir dass er hier einschlägt.

JNEB1886
Beiträge: 895
Registriert: 24.01.20 @ 8:10

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#524 Beitrag von JNEB1886 »

Positiv, kein Gerücht und der Deal ist durch. Wird auch wieder seriöser gearbeitet auf dem Campus, als auch schon.

Benutzeravatar
Qufarovito
Beiträge: 398
Registriert: 04.10.08 @ 11:34
Wohnort: Stadt Züri

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#525 Beitrag von Qufarovito »

Die älteste und bekannteste Sektion des Grasshopper Clubs ist die Fussball-Abteilung. Der Grasshopper Club Zürich ist Schweizer Fussball-Rekordmeister und -cupsieger

Wikipedia.org

Ungeziefer1886
Beiträge: 806
Registriert: 23.02.23 @ 18:18

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#526 Beitrag von Ungeziefer1886 »

Qufarovito hat geschrieben: 12.06.24 @ 9:45 Guter Transfer, macht Sinn. FYI: https://www.blick.ch/sport/fussball/sch ... 29838.html
kannst du den ganzen Artikel posten, wenn wir etwas über ihn wissen sollten?

Benutzeravatar
Qufarovito
Beiträge: 398
Registriert: 04.10.08 @ 11:34
Wohnort: Stadt Züri

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#527 Beitrag von Qufarovito »

Der Abstiegskampf in der zweiten Bundesliga ist tough. Wie jedes Jahr eigentlich. Viel ganz grosse Namen gingen da verloren. Heuer sind beispielsweise die beiden 1. FC akut gefährdet: Kaiserslautern holt deshalb Feuerwehrmann Friedhelm Funkel, und Nürnberg feuert Sportvorstand Dieter Hecking. Auch mittendrin: Eintracht Braunschweig. In diesem Überlebenskampf sind Nebengeräusche noch unerwünschter als sonst. 

In Braunschweig gibt es ein solches. Es geht um Saulo Decarli (32), den Innenverteidiger aus Losone TI. Im Abstiegskampf spielt der ehemalige U21-Nati-Spieler keine grosse Rolle mehr, da er von 15 Spielen in diesem Jahr elfmal 90 Minuten auf der Bank sass oder gar nicht erst im Kader war. Und keines der vier Spiele, in denen Decarli zum Einsatz kam, konnte die Eintracht gewinnen. 

Gut, mit einem Sieg am Sonntag gegen den SV Wehen können die Braunschweiger im Abstiegskampf alles klarmachen. Und doch könnte Ungemach drohen.

Es geht um einen Eintrag im Handelsregister des Kantons Tessin vom September 2022. In diesem wird neu eine Aktiengesellschaft namens 452 Sports Management SagL eingetragen. Gesellschafter und Geschäftsführer sind ein Tessiner Rechtsanwalt namens Louis Mainardi aus Lugano – und besagter Fussballer Decarli, der 10'000 Franken des Aktienkapitals zeichnet. Eigentlich unproblematisch, ausser … dass es sich bei dieser Firma um eine Spieleragentur handelt. Denn in diesem Fall ist der Eintrag laut den Fifa-Regularien für Fussball-Agenten strafbar. Darin steht klar, dass Fifa-Kunden, dazu zählen auch in einer Profi-Liga lizenzierte Spieler, nicht an einer Agentur beteiligt sein dürfen. 

Das werden Rechtsanwalt Mainardi und sein Klient Decarli wohl auch gewusst haben. Doch erst am 7. Juni 2023 wird der Name Decarli im Zusammenhang mit der 452-Agentur vollständig aus dem Handelsregister gelöscht. Ebenso sein Aktienkapital. Und auch der Instagram-Post mit der Botschaft «Welcome to our team, Saulo Decarli» ist mittlerweile nicht mehr auffindbar.

Blick wollte von der Eintracht wissen, wie die mit der Affäre umgehen. Der Klub hat die Fragen indes unbeantwortet gelassen. Weil Braunschweig die Sache vorerst mal unter den Tisch kehren will, weil die dadurch ausgelöste Unruhe kontraproduktiv im Abstiegskampf sein könnte? Oder weil der Klub sogar sofortige Konsequenzen der Fifa befürchtet?

Der Welt-Fussballverband hält sich in dieser Sache bedeckt. Er sagt zu diesem Fall auf Anfrage bloss: «Wir können keinen Kommentar abgeben, ob eine spezifische Situation strafbar ist oder nicht. Es liegt an der zuständigen Rechtskommission die Situation zu bewerten.» Diese ist die Fifa-Disziplinarkommission.

Fakt ist aber: Decarli hat in dieser Saison ausschliesslich seit der Löschung seines Eintrags gespielt. Da dürfte der Klub also nichts zu befürchten haben. Und der Spieler?

Nun, der Fall ist verzwickter, als es auf den ersten Blick scheint. Denn die Fifa liegt wegen des Agentenreglements, das erst 2023 im Oktober in Kraft getreten ist, mit den Beratern unter ihrem Dachverband Professional Football Agents Association im Clinch. Es geht da vor allem um die Obergrenze für Honorare von Vermittlern. Das Reglement schreibt solche vor. Diverse Gerichtsverfahren in verschiedenen Ländern sind in dieser Sache hängig, weshalb die Zukunft des Reglements offen ist. Fakt ist aber: Das Reglement ist nach wie vor in Kraft und das Verhalten von Decarli strafbar.

Aber wird die Fifa deswegen auch aktiv werden? Und dies von Amtes wegen? Das ist einerseits fraglich, solange Rechtsstreitereien wie ein Damoklesschwert über dem Reglement schweben. Andrerseits aber wäre es für die Fifa eine gute Gelegenheit zu demonstrieren, dass es das Reglement unbedingt braucht.

Und was sagt Decarli? Sein Anwalt und Vermittler Mainardi sagt: «Saulo ist nie aktiv tätig geworden. Weil das auch nie die Idee war, haben wir ihn aus dem Handelsregister genommen. Und was den Post anbelangt: Da ging es nur darum, dass er als Kunde neu bei meiner Agentur ist.»

Ob aus der Affäre Decarli ein echter Fall Decarli erwächst, liegt nun an der Fifa respektive deren Disziplinarkommission. Oder an einem potenziell Geschädigten, der bei der Fifa eine Beschwerde einreicht. Sicher geht die Affäre und/oder Fall aber nicht mit Decarli als Spieler der Eintracht weiter. Dessen Vertrag läuft aus und wird auch nicht verlängert.
Die älteste und bekannteste Sektion des Grasshopper Clubs ist die Fussball-Abteilung. Der Grasshopper Club Zürich ist Schweizer Fussball-Rekordmeister und -cupsieger

Wikipedia.org

Magic-Kappi
Beiträge: 3289
Registriert: 18.07.10 @ 13:37

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#528 Beitrag von Magic-Kappi »

Es geht weiter mit Krachern aus der Kategorie "Krüppel und Gescheiterte"-
kummerbube hat geschrieben: 23.06.23 @ 16:53
Wenn man die fetten Eicheln im schönen Blumengärtli liegen lässt kommen früher oder später die Wildsauen vorbei. :idea:

Benutzeravatar
mühli
Beiträge: 3224
Registriert: 03.06.04 @ 12:54

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#529 Beitrag von mühli »

Decarli war mir gleich ein Begriff. Sehe es als interessante Verpflichtung an.
08. November 2015...als man den FCB und Fischer am selben Tag besiegte...

AG_1886
Beiträge: 914
Registriert: 27.07.22 @ 12:09

Re: Kaderplanung Saison 2024/25

#530 Beitrag von AG_1886 »

Herzlich willkommen Saulo Decarli. Ich hab den Namen noch nie gehört.
Decarli wäre der 6. IV. Ich gehe schwer davon aus, dass uns einer der bestehenden IV verlassen wird. Ich sehe ihn aber, wie die andern hier auch, aufgrund des Alters, fehlenden Spielpraxis und der Verletzungsanfälligkeit klar als Ergänzungsspieler.

Ich hoffe nicht, dass Tobers uns verlässt.
Für eusi Liebi…Für GC Züri…Für immer und ewig…1886

Antworten